Datenanalyse-Software für Industrie sowie Wasserwerks-Automatisierung

Tastatureingaben im Wasserwerk ausspionieren

am Apr 10, 2017

Als Mitarbeiter in einem Wasserwerk müssen Sie davon ausgehen, dass jemand Sie persönlich ausspionieren möchte. Da man mit Ihren Zugängen die Trinkwasserversorgung lahmlegen kann, kann dies sogar im Interesse ausländischer „Nachrichtendienste“ sein.

Einer der möglichen Wege der Spionage besteht darin, ein Programm einzuschleusen, das sich Keylogger (= Tastatureingaben-Mitschreiber) nennt. Ein solches Programm schreibt ständig eine Datei, die folgende Angaben enthält:

  • Zeitpunkt
  • In welchem Programm Sie gerade sind
  • Wann Sie ein Programm starten (z.B. per Mausklick)
  • Wenn Sie im Internet sind, auf welcher Seite Sie sich gerade befinden
  • Eine vollständige Mitschrift von allem, was Sie schreiben

Diese Datei wird an den Kriminellen versendet, sobald Sie Zugang zum Internet haben.
Nun kann der Spion (oder Hobby-Hacker) Sie auf Schritt und Tritt verfolgen, und alle Ihre Schritte am Bildschirm nachvollziehen. Er weiß, welche Programme und Internet/Intranet-Seiten Sie nutzen, und kennt auch schon Benutzernamen und Passwort dafür. Welche Emails oder Chats sie mit welchem Inhalt geschrieben haben, weiß er auch schon.

Quelle: Wikipedia

Ganz schön einfach, oder?

Sie würden sich wünschen, dass Ihr Rechner nicht mehr so einfach mit einem Keylogger infiziert werden kann? Wir arbeiten Ihr persönliches Sicherheitsprofil aus, identifizieren Lücken, und helfen Ihnen schrittweise, diese zu schließen. enerom IT bietet Beratung zu Cyber-Sicherheit sowie IT-Dienstleistungen rund um Ihr Wasserwerk.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!